Rojava und Syrien

Rojava (auch Westkurdistan) ist der kleinste der vier Teile, auf denen die kurdischen Siedlungsgebiete aufgeteilt sind. Mit der Revolution von Rojava im Zuge des syrischen Bürgerkriegs hat die Region dennoch weltweite Berühmtheit erlangt. Heute hat das basisdemokratische Gesellschaftssystem Rojavas auch bei den anderen Völkern Nordsyriens Wurzeln geschlagen. Doch die Bedrohung des Gesellschaftsmodells ist weiterhin akut. Wir berichten hier über die aktuellen Entwicklungen in Rojava und Syrien und tragen Hintergrundinformationen zum Gesellschaftsmodell zusammen.
  • Kategorien

  • Zeitraum

Von Kommunen zum Demokratischen Konföderalismus in der Demokratischen Föderation Nordsyrien

Der Journalist Halit Ermiş über die ersten Wahlen in der Demokratischen Föderation Nordsyrien, 27.09.2017

In der Demokratischen Föderation Nordsyrien wurde ein weiterer historischer Fortschritt erreicht. Die Wahlen vom 22. September diesen Jahres, bei denen die Ko-Vorsitzenden der über 3000 Kommunen in Nordsyrien gewählt wurden, stellen einen großen Schritt beim Aufbau von Demokratie und Selbstverwaltung unter der Beteiligung aller Völker dar.

Es ist besonders wichtig, dass die Wahlen unter demokratischen Verhältnissen und unter hoher Beteiligung der Bevölkerung stattfanden. Die Wahlbeteiligung ist ein bedeutender Ausdruck für die Akzeptanz der Menschen für das demokratische Selbstverwaltungssystem. Die mehrmonatige Wahlphase, während derer neben den Wahlen …

Geordneter Verlauf der ersten Wahlen in der Demokratischen Föderation Nordsyrien

Pressemitteilung, Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit, 23.09.2017

Am gestrigen 22. September fanden in der Demokratischen Föderation Nordsyrien Wahlen statt. Gewählt wurden die Co-Vorsitzenden der lokalen Kommunen. In insgesamt 3.732 Kommunen traten 12.421 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl an. Die Wahllokale öffneten um 8 Uhr Ortszeit und blieben bis 20 Uhr geöffnet. Die Verantwortlichen der Hohen Wahlkommission sprachen in einer ersten Stellungnahme am Abend von einem geordneten Verlauf der Wahlen ohne Zwischenfälle.

Die Kommunen stellen die kleinste Einheit der Selbstverwaltungsstrukturen auf lokaler Ebene dar und werden von je einer Frau und einem Mann geleitet. Seit einer Verwaltungsreform im Juli …

IS-Hauptstadt Rakka zu 80 Prozent befreit

Pressemitteilung, Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 20.09.2017

Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) haben nach eigenen Angaben die Stadt Rakka zu 80 Prozent vom „Islamischen Staat” (IS) befreit. Die Stadtteile Tişrin, Rimela und Rewda im Norden von Rakka seien nach fünftätigen Kämpfen befreit worden, teilte  die Generalkommandantur des Militärbündnisses in einer heute veröffentlichten Erklärung mit. Dutzende Mitglieder des IS seien getötet und hunderte Zivilisten aus der Stadt evakuiert worden.

Die SDF erklärte, dass zum ersten Mal seit Beginn der Rakka-Operation eine Offensive an der Nordfront gestartet worden sei. Nach fünftätigen Kämpfen gebe es an diesem Frontabschnitt nun Minensäuberung …

Demokratische Wahlen in Nordsyrien

Ali Çiçek, Mitarbeiter von Civaka Azad, 06.09.2017

Während der Krieg in Syrien weiter anhält und ein Frieden nicht in Sicht zu sein scheint, wird im Norden Syriens weiter am Aufbau einer demokratischen Selbstverwaltung gearbeitet, wo derzeit die Vorbereitungen für gleich mehrere Wahlen laufen. Am 27. und 28. Juli 2017 wurde auf der Sitzung des konstituierenden Rates der Nordsyrien Föderation das Gesetz über die Verwaltungsregionen und die Wahlen verabschiedet. Wir berichteten bereits über die Neustrukturierung der Demokratischen Föderation Nordsyrien, die nun aus drei föderalen Gebieten und sechs Kantonen besteht. Die Ko-Vorsitzende des Exekutivrats der Demokratischen Föderation Nordsyrien, Foza Yusif, hat in …

„Die Demokratische Föderation Nordsyrien ist die Garantie für ein demokratisches und einheitliches Syrien“

Bese Hozat, Kovorsitzende des Exekutivrats der Gemeinschaft der Gesellschaften Kurdistans (KCK), im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Firat (ANF); im Folgenden veröffentlichen wir Auszüge aus dem Interview zu aktuellen Entwicklungen in Syrien und dem Irak, insbesondere dem geplanten Referendum in Südkurdistan (Nordirak), 05.09.2017

Wohin führt das Bündnis Russlands, der Türkei, des Irans und Assads in Syrien? War Astana ein offizieller Schritt in Richtung eines solchen Bündnisses und welche Bedeutung hat es aus Sicht der Türkei?

Zwischen den hegemonialen Kräften kommt es nicht mehr zu einer starken und ausgeprägten Polarisierung wie etwa zu Zeiten des Kalten Krieges. Sie sind durch Beziehungen und …

Die Zukunft Syriens wird durch Rakka bestimmt

Cemil Bayık, Co-Vorsitzender des Exekutivrats der KCK, über die Entwicklungen in (Nord-Syrien) im Kontext der Rakka-Offensive, 20.08.2017

Rakka ist als die Hauptstadt des sog. Islamischen Staates bekannt. Ähnlich wie bei der Befreiung von Mossul wird auch die vollständige Befreiung Rakkas vom IS lange Zeit in Anspruch nehmen. Jedoch wardie Art des Krieges in Mossul eine andere als die in Rakka. Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) schreiten sehr vorsichtig voran, damit die Zivilbevölkerung in Rakka so wenig Schaden wie möglich nimmt. Eine Annäherungsweise wie in Mossul wäre nicht richtig. In Mossul sind hunderte Zivilisten bei Luftangriffen und Artilleriebeschüssen getötet worden. Aus …

Neustrukturierung der Demokratischen Föderation Nordsyrien

Neue Verwaltungsregionen und Kantone im Aufbau, Civaka Azad, 11.08.2017

Während alle Augen auf die aktuelle Rakka-Offensive der Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) gerichtet sind und bereits erste Szenarien für „nach Rakka“ aufgestellt werden, nimmt das demokratische System im Norden Syriens immer konkretere Formen an.

Nachdem auf der letzten Sitzung des konstituierenden Rates der Nordsyrien Föderation am 27. und 28. Juli 2017 das Gesetz über die Verwaltungsregionen und die Wahlen verabschiedet wurde, hat die Neustrukturierung der Demokratischen Föderation Nordsyrien begonnen. Im Zuge der Neustrukturierung wird die Nordsyrien Föderation aus drei föderalen Gebieten bestehen, wobei diese insgesamt in sechs Kantone unterteilt werden. Laut …

Was passiert nach Rakka?

Cahit Mervan über den Verlauf der Rakka-Operation und die Rolle der Türkei, 07.08.2017

Die am 5. Juni von den Demokratischen Kräften Syriens (SDF) begonnene Operation zur Befreiung der “Hauptstadt” des Islamischen Staates (IS) Rakka hat in kurzer Zeit große Erfolge erzielen können. Während diese Zeilen geschrieben werden, ist mehr als die Hälfte Rakkas unter Kontrolle der SDF. Die Kräfte des IS sind in Rakka vollständig umzingelt. Die falschen Informationen von AKP-Verantwortlichen, wonach die kurdischen YPG-Einheiten als Teil der SDF dem IS einen Korridor eröffnet hätten, damit diese aus Rakka abziehen können, haben sich in Luft aufgelöst. Der Kampf um die …

Allseits durchkreuzte Pläne

Selahattin Erdem zu den Auswirkungen der letzten Raqqa-Offensive, für den Kurdistan Report Juli/August 2017

Die Demokratischen Kräfte Syriens (arab.: QSD) haben unter dem Namen »Die große Schlacht« eine neue Offensive auf Raqqa begonnen. Als Ziel wurde die Befreiung des Stadtzentrums vom Islamischen Staat (IS) formuliert. Diese Offensive wird zur letzten großen Raqqa-Operation erklärt. So sollen die IS-Banden aus ihrer selbst ernannten »Hauptstadt« vertrieben werden. Wenn diese Offensive erfolgreich endet, naht auch das Ende des IS-Faschismus. Zumindest wird er nicht mehr über die gegenwärtige Stärke verfügen und vielleicht auch nicht mehr unter seinem Namen aktiv sein können.

Den Erklärungen des QSD-Hauptquartiers …

“Bei anhaltenden Angriffen auf Afrîn, kann die Raqqa-Operation nicht weitergeführt werden”

Sipan Hemo über die Situation der Raqqa-Offensive, Civaka Azad, 30.07.2017

Der Oberbefehlshaber der Volksverteidigungseinheiten (YPG), Sipan Hemo hat in einem Interview am 28. Juli mit der Nachrichtenagentur ANF, Fragen bezüglich der letzten Entwicklungen in Rojava und Syrien, insbesondere den anhaltenden Interventionsversuchen der türkischen Armee auf den Kanton Afrîn beantwortet.

Während die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) daran arbeiten, die Kontrolle über das Stadtzentrum von Raqqa zu erlangen, führen sie im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) einen heldenhaften Widerstand. Auf welcher Ebene befindet sich ihre Beziehung zu den USA und den Koalitionskräften?

Die Bedeutung des Widerstandes gegen den IS-Terror und seine …

„Die Syrien-Krise wird durch das föderale System gelöst werden“

Hediye Yusuf im Interview mit der Nachrichtenagentur ANF, 27.07.2017

Die Ko-Vorsitzende des Rat der Demokratischen Föderation Nordsyrien Hediye Yusuf hat in einem Interview mit der Nachrichtenagentur ANF über das Lösungspotential eines föderalen Systems für die Krise in Syrien gesprochen.

Im Folgenden veröffentlichen wir in Auszügen die Erklärungen Yusufs:

 „Rakka wird die Tür für eine Lösung öffnen“

„Die regionalen Mächte hatten bezüglich Syriens immer ihre Pläne. Der türkische Staat und viele Staaten in der Region wollten an der Rakka-Offensive teilnehmen, doch keine ihrer Rechnungen ist aufgegangen. Die FSA-Gruppen gehen sich in Nordsyrien gegenseitig an die Gurgel. Der türkische Staat versucht Azaz, …

„Die Revolution vom 19. Juli ist zuallererst eine Frauenrevolution“

Der Kovorsitz des Exekutivrats der Demokratischen Föderation Nordsyrien zum 5. Jahrestag der Revolution , 19.07.2017

Wir gratulieren unserer Gesellschaft und der ganzen Menschheit zum fünften Jahrestag vom des 19. Juli und gedenken respektvoll an unsere Gefallenen. Wir begrüßen unsere an der Front Widerstand leistenden Kämpferinnen und Kämpfer und wünschen ihnen viel Erfolg.

Die Revolution vom 19. Juli in Syrien war ein historischer, innovativer und großer Anfang. Sie hat die revolutionäre Realität der Gesellschaften Syriens hervorgebracht und wurde zu einer Revolution der gegen Tyrannei rebellierenden Völker.

Ein Teil der syrischen Opposition hat mit der Revolution gebrochen und begonnen der Politik äußerer …

Deir ez-Zor im Rückspiegel von Afrin und mögliche Entwicklungen

Abdulmelik Ş. Bekir zu den Hintergründen der Kriegsvorbereitungen des türkischen Staates gegen den kurdischen Kanton Afrin in Rojava, 13.07.2017

“Die Türkei ist nicht nur in Afrin, sondern in keiner Region Syriens in der Lage eine Operation durchzuführen. Der Angriff auf Afrin hängt vollständig von der Haltung Russlands ab. Und es ist klar, dass dies für Russland nicht sehr angenehm ist. Dafür gibt es einige Gründe. Aus der Perspektive der Türkei bietet ein möglicher Angriff auf Afrin ernsthafte Konsequenzen. Der bedeutendste ist, dass der Krieg in Syrien auf die Türkei überschwappen kann.“

Die Drohungen der Türkei gegenüber Afrin nehmen zu. Sie …

Schluss mit den Angriffen auf Afrin!

Stellungnahme des Kurdistan Nationalkongress (KNK) zu den Kriegsvorbereitungen des türkischen Staates gegen den kurdischen Kanton Afrin in Rojava, 07.07.2017

Die türkische Armee greift seit mehreren Tagen die befreiten Gebiete von Şehba und Afrîn in Rojava an.  Infolge der Angriffe sind bislang sechs Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Zahlreiche Siedlungsgebiete wurden zerstört und die Menschen sind gezwungen, ihre Dörfer zu verlassen. Die türkische Armee hat mit der Verlegung militärischer Fahrzeuge entlang der Grenze Vorbereitungen für einen großangelegten Krieg getroffen. Um die Erlaubnis für den Krieg gegen die Kurden in Syrien zu erhalten, führt der türkische Staatspräsident Erdogan Gespräche mit …

Das Guernica Syriens wird Rakka sein

Der aus Rakka stammende Künstler Mihemed Hesen beschreibt, was sein nächstes Bild nach der Befreiung von Rakka darstellen soll, 07.07.2017

Der aus der Gefangenschaft des Islamischen Staates befreite Künstler Mihemed Hesen beschreibt den IS als eine Pest, die das Blut der Menschlichkeit aussaugt. Hesen führt aus: „Wenn ich ein nächstes Bild malen werde, dann werde ich es Pest nennen. Wie Picasso einst den in Spanien tobenden Krieg mit seinem Guernica Gemälde erzählt hat, so werde ich mit einem ähnlichen Bild die Stadt Rakka beschreiben. Das Guernica Syriens wird Rakka sein“.

Im Zuge des „großen Krieges“ um die Stadt Rakka verbüßt …

Vorbereitungen auf einen türkischen Einmarsch in Afrin

Der Journalist Seyit Evran analysiert die türkischen Vorbereitungen für einen Angriff auf den Kanton Afrin. Er stellt die Frage nach der Haltung Russlands und des Westens zu einer solchen Operation und erläutert, mit welchen Gruppen die Türkei den Angriff plant, 04.07.2017

Die Vorbereitungen der Türkei für einen Einmarsch im nordsyrischen Kanton Afrin und der Region Shahba sind im vollen Gange. Die Gebiete, von denen der Angriff ausgehen soll, wurden zur militärischen Sperrzone erklärt. Dörfer, die sich im Gebiet der Sperrzone befinden, werden aktuell geräumt. Wie die Haltung Russlands, der USA und anderer westlicher Länder zu einem solchen Einmarsch sein wird,

Das wahre Ziel der Türkei auf dem Weg nach Idlib: die Kurden

Syrienexperte Fehim Tastekin bewertet die Hintergründe der Mobilmachung der türkischen Armee in Nordsyrien und die Gefahr eines Angriffs auf den Kanton Afrin, 30.06.2017

Angeblich beendete die Türkei die Operation Euphrat-Schild, also ihre militärische Mission in Nordsyrien, am 29. März. Statt jedoch ihre Truppen zurückzuziehen, erweiterte Ankara sogar seine militärischen Aktivitäten zwischen Azaz und Al-Bab. Es wird immer deutlicher, dass die Türkei einen neuen Plan für die Region hat.

Letzte Woche überquerten Konvois, mit hauptsächlich Panzern, Artillerie und bewaffneten Fahrzeugen die Grenze zwischen der Türkei und Syrien über Kilis und stationierten in Azaz, Marea und Tel Rifaat. Es ist sehr wahrscheinlich, …

Knotenpunkt Deir ez-Zor – Was passiert derzeit in Syrien?

Mehmet Ali Beydağı zu der Verschiebung der kriegerischen Auseinandersetzungen auf die Grenzgebiete des Bürgerkriegslands Syrien und dem Wettrennen zwischen den USA und Russland, 21.06.2017

Während die Operation auf Rakka voranschreitet, überschlagen sich die Ereignisse in den Grenzgebieten des Bürgerkriegslands. Das gilt für den Norden Rojavas ebenso wie für das südliche Grenzgebiet zu Jordanien und die östlichen Grenzgebiete zur Autonomen Region Kurdistans und zum Irak.

Die Welt schaut derzeit gespannt darauf, wie die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) mit der Unterstützung der Internationalen Koalition den IS in seiner vermeintlichen Hauptstadt Rakka immer weiter in Bedrängnis bringen. Doch im Schatten der Rakka-Operation hat …

Die blutige Fahne von Rojava – Polizeigewalt auf Demonstration gegen das Fahnenverbot

Pressemitteilung von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 17.06.2017

Rund 500 Personen nahmen heute an der Demonstration mit dem Motto „Solidarität mit Rojava und Shengal – Gegen die Kriminalisierung der PYD, YPG und YPJ“ in Berlin teil. Die bis dahin friedlich verlaufende Demonstration wurde überschattet von gewaltsamen Angriffen der Polizei auf die Teilnehmer kurz vor Ankunft am Abschlussort der Demonstration. Zwei Demonstranten wurden dabei verletzt und mussten im nahgelegenen Bundeswehrkrankenhaus behandelt werden. Mehrere Demonstrationsteilnehmer wurden festgenommen.

Zu der Demonstration hatte die Deutschlandvertretung der Partei der Demokratischen Einheit (PYD) aus Rojava/Nordsyrien aufgerufen, um gegen das vom Bundesinnenministerium am 2. …

Gegen den barbarischen IS – Solidarität mit den Syrischen Demokratischen Kräften! Für einen demokratischen Mittleren Osten!

Plattform Solidarität mit der Föderation Nordsyrien/Rojava, Juni 2017

Nachdem die Stadt Kobanê in Nordsyrien im September 2014 durch die Banden des sogenannten „Islamischen Staates“ (IS) angegriffen und nach langer Belagerung im Januar 2015 endgültig durch die Volksverteidigungseinheiten Yekîneyên Parastina Gel (YPG) und der Frauenverteidigungseinheiten Yekîneyên Parastina Jin (YPJ) befreit wurde, steht fest: Der IS ist besiegbar. In der Folge gelang es, den IS aus zahlreichen weiteren Städten zu vertreiben. Dafür wurden YPG/YPJ weltweit gefeiert. Einzig die Türkei bezeichnet sie bis heute als „Terroristen“, so wie sie es mit allen politischen Gegnern macht.

Die Bundesregierung übernimmt nun die Sichtweise des AKP-Regimes …