Erste Frauen-Nachrichtenagentur der Welt

Jinha LogoMusa Kenan

„Wir schreiben, ohne darüber nachzudenken was die Männer dazu sagen würden” (Virginia Woolf) und wir verändern die Sprache der Medien, nach uns werden die Medien in der Welt nicht mehr so sein, wie sie waren (JINHA – Jin1 Haber Ajansi – Frauen Nachrichtenagentur).2

Mit diesem selbstbewusstem Auftreten und dem anspruchsvollem Vorhaben, hat die erste Frauen-Nachrichtenagentur der Welt „JINHA“ seine Gründung in Amed (Diyarbakir) am 08.03.2012, dem Weltfrauentag, bekanntgegeben.

Zu Recht dürfte sich die eine oder der andere fragen „Erste Frauen-Nachrichtenagentur?“. Weltweit gibt es drei (uns bekannte) Ansätze einer Frauen-Nachrichtenagentur. Das WSF (Women’s Feature Service, http://www.wfsnews.org) wurde 1991 gegründet und setzt sich mit Geschichten aus dem Leben der Frauen auseinander. Das IWNA (Iran’s Women News Agency, http://en.wafa.ir/) wurde 2004 gegründet und ist als eine Agentur für „Frau und Familie“ zu verstehen und versucht zu erklären wie aus Frauen „gute“ Hausfrauen werden können. Daher verwundert es dann auch nicht, das die Agentur an dem Geburtstag einer schiitischen Geistlichen „Hazrat-e Ma’soumeh“, der Schwester des achten Imams Riza, gegründet worden ist.3 Das TVNA (The Television News Agency) wurde vom „International Center for Journalists”, ansässig in Washington D.C. und dem in Dhaka ansässigem „Centre for Development Journalism and Communication” mit der Absicht weibliche Journalisten auszubilden gegründet und ist ein TV Nachrichten Zentrum, welches keine Nachrichten produziert. Folglich sind die genannten Bespiele dem Namen nach Frauen-Nachrichtenagenturen, aber der eigentlichen Tätigkeit nach halten diese einer genauen Prüfung hinsichtlich der Funktion einer Frauen-Nachrichtenagentur nicht stand.
Auf unsere Anfrage hin, hat JINHA wie folgt Stellung genommen: „JINHA ist die erste Frauen-Nachrichtenagentur der Welt, die beabsichtigt durch die Produktion von visuellen, schriftlichen und auditiven Nachrichten in den Sprachen Türkisch, Kurdisch und Englisch die Weltöffentlichkeit zu erreichen. Es wird in den Nachrichten die Perspektive und Sprache der Frauen als Maßstab genommen.“ Womit die Bezeichnung der JINHA als erste „Frauen-Nachrichtenagentur“ vorerst richtig wäre, jedoch ist abzuwarten wie die tatsächliche Tätigkeit gestaltet wird. Auf der Homepage ist zu lesen, dass die Nachrichtenagentur ihren Betrieb demnächst aufnehmen wird.
Nach eigenem Bekunden besteht das Team der JINHA komplett aus Frauen, von derFinanzierung der Nachrichtenagentur bis hinzu zum Kamerapersonal.4 Als Grund zur Gründung der Frauen-Nachrichtenagentur heißt es von seitens Hazal Peker (Verantwortlich für die türkischen Nachrichten) und Hangül Özbay (Verantwortlich für die kurdischen Nachrichten): „Wir halten es für Unmöglich, dass diejenigen, die den Grundsatz der gesellschaftlichen Geschlechtergleichstellung anerkennen, von der männlichen Sprache in den Medien nicht gestört werden, auch uns stört die männliche Sprache und Perspektive in den Medien. Daher werden wir die Nachrichten aus den verschiedenen Lebensbereichen aus der Perspektive und mit der Sprache der Frau wiedergeben.“5
Bei dem Verfassen dieses Artikels merken wir, wie sehr die Sprache männlich geprägt ist (oder wie oft haben sie von einer Kamerafrau gehört) und stellen somit am eigenen Leib fest, dass es höchste Zeit für eine Frauen-Nachrichteagentur ist. In diesem Sinne schreibt ohne darüber nachzudenken, was die analytischen Geschöpfe darüber denken. Sie sehen die Herausforderung der die JINHA gegenüber steht oder? Der Mann kann es nicht lassen, der Frau einen „Rat“ zu geben.

[1] Jin bedeutet im kurdischen sowohl Leben als auch Frau, hier wird das Leben mit der Frau verbunden, vgl. hierzu auch Nudem Ates, Abruf vom 14.03.2012, http://firatnews.com/index.php?rupel=nuce&nuceID=59432 und http://www.cnnturk.com/2012/guncel/03/08/turkiyenin.ilk.kadin.haber.ajansi/652343.0/index.html
[2] Vgl. Homepage der JINHA, Abruf vom 14.03.2012, http://www.jinhaber.com/,
[3] Vgl. auch Çiçek Tahaoglu, Abruf vom 14.03.2012, http://bianet.org/bianet/toplumsal-cinsiyet/136697-ilk-kadin-haber-ajansi-jinha
[4] Vgl. Homepage der JINHA, Abruf vom 14.03.2012, http://www.jinhaber.com/
[5] Deniz Tufan/Sermin Soydan: Hos geldin JINHA, http://www.ozgur-gundem.com/?haberID=33704&haberBaslik=Ho%C5%9F%20ge