Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

AUSSTELLUNG Wasser als Waffe – Hasankeyf soll leben!

15. Februar 2018:29. März 2018

AUSSTELLUNG
Wasser als Waffe – Hasankeyf soll leben!

Türkischer Kolonialismus in Kurdistan und der Kampf gegen den Ilisu-Staudamm

Die historisch einzigartige 12.000 Jahre alte Felsenstadt Hasankeyf im kurdischen Südosten der Türkei droht ebenso wie rund 200 Dörfer in den Fluten eines gigantischen Stausees zu verschwin­den. Beim Bau des Ilisu-Großstaudamms am Oberlauf des Tigris geht es nicht um nachhaltige Energiegewinnung. Vielmehr setzt die Regierung in Ankara das Wasser als Waffe gegen Mensch, Kultur und Natur zur Durchsetzung politischer Interessen ein. Durch das Aufstauen des Tigris soll die Bevölkerung in einer Hochburg der linken Demokratischen Partei der Völker (HDP) ihrer Lebensgrundlagen beraubt, die kurdische Guerilla in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und das Nachbarland Irak erpressbar gemacht werden. Ein Kulturerbe der Menschheit soll für Machtinteressen und Profitgier zerstört werden.

Eine Ausstellung von der Initiative zur Rettung von Hasankeyf

Veranstaltungen

 

Do 15.2. 19:30 Uhr Eröffnung der Ausstellung mit dem neuen 20-minütigen Dokfilm „Der Todestag des Wassers“ und einem Vortrag von Nick Brauns zu den politischen Hintergründen
Do 22.2. 19:30 Uhr Krieg und Frieden – Lösungsperspektiven der kurdischen Frage. Vortrag von einem Vertreter des Kurdischen Zentrums für Öffentlichkeitsarbeit Civaka Azad
Do 1.3. 19:30 Uhr Türkischer Kolonialismus in Kurdistan: Kommunen unter Zwangsverwaltung. Gespräch zwischen Elke Dangeleit (Bezirksverordnete für Die LINKE in Friedrichshain-Kreuzberg) und dem im Berliner Exil lebenden Bürgermeister der ostanatolischen Stadt Varto Hüseyin Güneş (Übersetzung durch Vertreter von Civaka Azad)
Do 8.3. 19:30 Uhr Internationaler Frauentag  “Sara – Mein ganzes Leben war ein Kampf“ über Sakine Cansiz, Dokfim OmU, 95 Min., Türkei 2015. Der Film wird ergänzt durch einen Kurzvortrag zu neuen Erkenntnissen über den Mord an Sakine und den Stand der Ermittlungen.
Do 15.3. 19:30 Uhr Solidarität mit Kobanê/Rojava und der ökologische Wiederaufbau. “Den Sieg sichern”, Dokumentarfilm von Mark Zorko, 2015, 50 Min. Anschließend ein Vortrag einer Vertreterin der Initiative ökologischer Wiederaufbau in Kobanê über das Projekt und die Aufgaben der ökologischen Gestaltung
Do 22.3. 19:30 Uhr Weltwassertag – Weltweite Staudammgeschäfte deutscher Konzerne: Repression und Widerstand – Die Staudamm­projekte Agua Zarca in Honduras und Belo Monte in Brasilien. Vortrag von Thilo Papacek (GegenStrömung) und Christian Russau (FDCL)
Do 29.3. 19:30 Uhr Finissage der Ausstellung

“Und macht euch die Erde untertan”, Dokfilm von Christoph Walder, 16 Min., 2008, über das umstrittene Ilisu-Staudamm­projekt im Südosten der Türkei und dessen Folgen für den Menschen und die einmalig schöne Kultur- und Naturlandschaft Mesopotamiens.

Anschließend Livemusik mit kurdischen Künstlern

Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin-Neukölln
U 7: Karl-Marx-Straße (Ausgang „Kienitzer Str.“ und durch die Passage)

Infos: 680 59 387 oder 626 16 51
E-Mail: forum@galerie-olga-benario.de, Internet: www.galerie-olga-benario.de

Aktuelle Infos im Internet: www.galerie-olga-benario.de/feed/

Spendenkonto: Galerie Olga Benario IBAN DE 58 1009 0000 7156 3610 08

Details

Beginn:
15. Februar 2018
Ende:
29. März 2018
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Galerie Olga Benario
Richardstr. 104
Berlin-Neukölln, 12043
+ Google Karte