25. Internationales Kurdisches Kulturfestival in Köln

Aufruf von NAV-DEM – Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland e. V., 28.08.2017
Freiheit für Öcalan, Status für Kurdistan, Demokratie für den Mittleren Osten Unser alljährliches internationales Kulturfestival werden wir dieses Jahr unter dem Motto „Freiheit für Öcalan, Status für Kurdistan, Demokratie für den Mittleren Osten“ am 16. September in Köln veranstalten. Es wird ein Ausdruck der farbenfrohen Kultur Mesopotamiens sein, aber auch die Forderungen der kurdischen Gesellschaft nach demokratischen Grundrechten in ihrer Heimat Kurdistan, dem Mittleren Osten, aber auch in Deutschland thematisieren. Eine Stimme für die Demokratische Föderation Nordsyrien Das diesjährige Festival möchte den Menschen in Afrin, Nordsyrien (Rojava) und im gesamten Mittleren Osten eine Stimme geben, die auf der einen Seite mit dem Terror des türkischen Staates und des Islamischen Staates (IS) zu kämpfen haben, und auf der anderen Seite mitten im Krieg eine lebenswerte Alternative aufbauen.… weiterlesen

31. FESTIVAL DER FOLKLORETÄNZE AUS KURDISTAN 2018

🔺 19.05.2018 – 20.05.2018 in Hannover (Parade-Beginn: 19.05.2018 um 10:00 Uhr auf dem Ernst-August-Platz) Pavillon-Veranstaltung: http://pavillon-hannover.de/programm/veranstaltung/?nr=27671 Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/166208627422770/ Sa | 19.05.2018 | Beginn 10:00 Uhr So | 20.05.2018 | Beginn 09:00 Uhr Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kultur- und Tanzschaffende, das Govend Köln e.V. lädt Euch/Sie gerne zu unserem Festival der kurdischen Folklore ein. Das alljährliche Festival der kurdischen Folklore findet dieses Jahr, als Austragungsort, in Hannover statt. Tänze und Musik aus verschiedenen Gebieten Kurdistans in Europa/Deutschland. Junge Tänzer*innen sowie Musiker*innen fördern und zeigen die Kultur Mesopotamiens – lasst euch mitnehmen in die Heimat des leuchtenden Feuers und der strahlenden Sonne.… weiterlesen

Einladung zur Selbstreflektion: Was uns an der Berichterstattung zum „Kurdenfestival“ stört

Ein Kommentar von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 20.09.2017
„Die Deutschenführerin Angela Merkel ruht sich auf ihrem Vorsprung in den Umfragen vor Martin Schulz, der selbst gerne Deutschenführer werden will, nicht aus und führt weiterhin einen intensiven Wahlkampf.“ „O’zapft is – Das traditionelle Deutschenfest in München ist wieder eröffnet. Zu den auch als ‚Oktoberfest‘ bekannten Feierlichkeiten werden auch in diesem Jahr national wie international zehntausende Gäste erwartet.“ Es ist undenkbar, dass Meldungen in der oben genannten Form Eingang in die deutsche Medien finden, oder? Leider nicht ganz! In den letzten Tagen war zwar in den deutschen Tageblättern nicht von „Deutschenführer“ oder „Deutschenfest“ die Rede.… weiterlesen

Bundesregierung muss sich von der türkischen Anti-Kurdenpolitik lösen!

Pressemitteilung von NAV-DEM – Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland e. V., 19.09.2017
Das 25. Internationale Kurdische Kulturfestival in Köln hatte ein absurdes diplomatisches Nachspiel für die deutsche Bundesregierung. In Ankara wurde der deutsche Botschafter Martin Erdmann in das türkische Außenministerium zitiert. Die deutschen Behörden hätten “Terrorpropaganda” in Köln zugelassen. Bereits vor dem Festival hetzten türkische Medien und AKP-Abgeordnete gegen die Veranstaltung. “Deutschland spielt mit dem Feuer”, titelte beispielsweise die Tageszeitung Hürriyet. Nach den Vorstellungen der türkischen Regierungspartei, müssten die Kurdinnen und Kurden in Deutschland mit denselben anti-demokratischen Mitteln bekämpft werden wie derzeit in der Türkei.… weiterlesen