RDL: Dass Erdogan Frieden mit den Kurd*innen will, ist ein Missverständnis deutscher Medien

In deutschen Medien war Erdogan so zu verstehen, dass er ein baldiges Ende der Militäroffensiven in Syrien und im Irak ankündigt. Doch die militärischen Maßnahmen gehen weiter. Laut dem kurdischen Verein Civaka Azad wurden bei völkerrechtswidrigen Angriffen der türkischen Armee seit dem 15. Juni im Irak die Bevölkerung von 162 Dörfern vertrieben und die Bewohner*innen von weiteren 602 Dörfern sind von Zwangsvertreibung bedroht. Man spricht vom Frieden und treibt derweil den Krieg voran. Das erinnert an Bezeichnungen für türkische Invasionen in Syrien wie “Olivenzweig” (Besetzung von Afrin) und “Operation Friedensquelle” (weitere großenteils von Kurd*innen bewohnte Gebiete überfallen und besetzt, Bewohner’innen …

Nach den Wahlen ist vor dem Krieg

In unserem aktuellen Civaka-Info Newsletter gehen wir auf die aktuellen Entwicklungen nach den Kommunalwahlen in der Türkei und auf die Eskalation des Krieges in Kurdistan ein.

Ezidische Verbände warnen vor Besatzungsangriff auf Şengal

In einem offenen Brief wenden sich ezidische Verbände an die internationale Politik. Sie fordern ein Einschreiten gegen die Pläne der Türkei, in Şengal einzumarschieren, und warnen vor einer Fortsetzung des Genozids an der Gemeinschaft.

Liveblog: Kommunalwahlen in der Türkei und Nordkurdistan

In unserem Liveblog zu den Kommunalwahlen in der Türkei berichten wir am Wahltag über aktuelle Entwicklungen, besondere Vorkommnisse und mögliche Unregelmäßigkeiten mit besonderem Fokus auf die Gebiete Nordkurdistans (Südosten der Türkei).

25 Jahre Isolation: Öcalans Freiheit ist wichtiger denn je

Unser aktueller Civaka Info Newsletter beschäftigt sich mit der Inhaftierung von Abdullah Öcalan. Denn ohne die Aufhebung der Isolation auf der Gefängnisinsel İmralı kann es keine politische Lösung der kurdischen Frage geben.

Tod eines Kameramanns

Der Kameramann Mansour Karimian stammt aus Ostkurdistan. Im Dezember 2023 wurde er bei einem Luftangriff des NATO-Staates Türkei auf eine Erdölförderanlage bei Tirbespiyê (Rojava) getötet. Filmemacher Robert Krieg erinnert an seinen Freund und Kameramann.

DAANES: Die türkischen Angriffe dienen dem IS

Nach dem tödlichen Drohnenangriff der Türkei auf die Sicherheitskräfte der Autonomieregion Nord- und Ostsyrien macht die Selbstverwaltung Russland und die US-geführte Koalition für die offene Unterstützung des IS verantwortlich.

Dokumentierte Kriegsverbrechen des türkischen Staates in Kurdistan

Türkische Militärs verbreiten Videos von Kriegsverbrechen in Kurdistan: Wir haben zahlreiche Aufnahmen sichergestellt, die Verbrechen wie Enthauptungen, sexuelle Gewalt gegen Frauen, Leichenschändungen und öffentliche Demütigungen der Opfer dokumentieren.