logo

Delegation aus internationalen AkademikerInnen in Rojava

logoPressemitteilung vom Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V, 04.12.2014

Seit dem 29.11. ist auf Initiative unseres Zentrums eine internationale Delegation, die mehrheitlich aus AkademikerInnen besteht, zu einer Delegationsreise in die selbstverwalteten Gebiete von Rojava (Nordsyrien) aufgebrochen.

 
Die Delegation begann ihre Reise zunächst in Hewler (Erbil), der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistans, wo sie die Vertretung des Kurdistan Nationalkongresses (KNK) besuchte und nach eintägigem Aufenthalt über den Grenzübergang Semalka in den Kanton Cizîre in Rojava gelangte. Ziel der Delegation, die sich bis zum 09.12.im Kanton Cizîrê aufhalten wird, ist es, sich ein ausführliches Bild über den Aufbau der demokratischen Selbstverwaltungsstrukturen in der Region zu machen. Die TeilnehmerInnen der Delegation teilten uns telefonisch mit, dass sie bislang verschiedene Bildungseinrichtungen und Akademien besucht haben und sich die Selbstverwaltungsstrukturen angeschaut haben, die das tägliche öffentliche Leben im Kanton managen. Außerdem besuchte die Delegation das Flüchtlingscamp Newroz nahe der Stadt Derik, in welchem mehr als 1000 êzîdische Familien aus Şengal seit Sommer dieses Jahres Zuflucht gefunden haben. Die Lage in dem Camp sei schlecht, berichtet uns die Delegation telefonisch. Die Flüchtlinge beklagten sich, dass zwar VertreterInnen internationaler Hilfsorganisationen sie besuchten und Hilfen zusagten, diese Zusagen bislang aber nicht erfüllt worden seien.

 
Auch ein Besuch in der „Mezopotamya Akademie“, der ersten Universität Rojavas, in der Stadt Qamişlo steht auf dem Programm der Delegation. Die Universität wurde am 03. September 2014 gegründet und verfügt derzeit über die Fachbereiche Geschichte, Rechtswissenschaften und Soziologie. Ein Ziel der DelegationsteilnehmerInnen ist es auch, nach Wegen und Möglichkeiten zu suchen, um den Ausbau der „Mezopotamya Akademie“ zu unterstützen.

 
Falls Interesse an Telefoninterviews mit den DelegationsteilnehmerInnen besteht, so können Sie ihre Anfrage an uns richten. Wir würden nach Möglichkeit versuchen die Interviews zu vermitteln.

 
Die DelegationsteilnehmerInnen werden außerdem die dokumentierten Ergebnisse ihrer Reise zeitnah nach ihrer Rückkehr mit der Öffentlichkeit teilen.

 
Die Delegation besteht aus folgenden TeilnehmerInnen:

 
• Prof. Dr. David Graeber (Anthropologist and author, London School of Economics and Political Science, Citizenship USA)
• Prof. Dr. Christian Zeller (Economic Geography Department of Geography and Geology, University of Salzburg, Citizenship Switzerland)
• Eirik Eiglad (Editor and Writer, Citizenship Norway)
• Dilar Dirik (PhD student, Department of Sociology, University of Cambridge, Citizenship Germany)
• Dr. Roger Turaut, (University of Erfurt, Kurdologist, Citizenship France)
• Dr. Rebecca Coles, (Researcher, University of Nottingham, Citizenship UK)
• Jakob Zethelius (Ecologist, Citizenship Sweden)
• Dr. Thomas Jeffrey Miley (Department of Sociology, University of Cambridge, US citizen)
• Johanna Riha (researcher and PhD student, epidemiology, University of Cambridge, Austrian citizen)
• Oktay Ay (researcher and PhD student, Sociology, Bogazici University, Istanbul, Turkish citizen
• Prof. Dr. Antonia Davidovic (Ethnologist, University of Kiel, Citizenship Germany)
• Janet Biehl (writer, Citizenship USA)
• Dr. Nazan Üstündag (Sociologist, Istanbul Bogazici University, Citizenship Turkey)
• Devris Cimen (Journalist and Translator, lives in Switzerland, Citizenship Turkey)

 

Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir Ihnen gerne per Mail oder unter den Nummern 069-84772084 und 01573-8485818 zur Verfügung.
Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.