westkurdistan_rojawa_1

Der Gesellschaftsvertrag von Rojava

westkurdistan_rojawa_1
Modell für ein föderales und demokratisches Syrien – Der Gesellschaftsvertrag von Rojava, Civaka Azad Dossier Nr.7, März 2014

In den Mittelpunkt dieser Ausgabe möchten wir den am 06. Januar 2014 in Rojava/Nordsyrien verabschiedeten Gesellschaftsvertrag stellen. Zudem haben wir Statements von Politikern und Fachleuten über die Entwicklungen in der Region eingeholt, die wir in den vorliegenden Infoblättern mit Ihnen teilen möchten.

Während uns über die hiesigen Medien ausschließlich negative Nachrichten aus Syrien erreichen, stellt der Gesellschaftsvertrag eine Hoffnung dafür dar, wie ein anderes Syrien aussehen könnte. Das Papier stellt kein abgeschlossenes Projekt dar. Es ist vielmehr die Grundlage für die Diskussion darüber, wie eine Gesellschaft sich demokratisch und pluralistisch organisieren kann.

Nichtsdestotrotz betrachten wir im gegenwärtigen Kriegs- und Chaoszustand in Syrien den Gesellschaftsvertrag von Rojava als einen wichtigen Beitrag für eine friedliche und demokratischen Perspektive im Land.

Als wir den politischen Vertreterinnen und Vertretern aus Rojava mitteilten, dass wir den Gesellschaftsvertrag ins Deutsche übersetzen und veröffentlichen wollen, haben sie uns darum gebeten, auch das Feedback der LeserInnen einzuholen. Aus diesem Grund möchten wir Sie nach der Lektüre des Gesellschaftsvertrags darum bitten, ihre Anmerkungen, Vorschläge und Kritiken an dem Papier uns mitzuteilen. Wir werden uns darum bemühen, dass ihr Feedback die politischen AkteurInnen in Rojava erreicht.

Hier gelangen Sie zur Ausgabe der Infoblätter