selahattin_demirtas_hdp

HDP Co-Vorsitzender Demirtaş tritt in Hungerstreik

selahattin_demirtas_hdpPressemitteilung von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit, 30.03.2017

Der inhaftierte Co-Vorsitzende der Demokratischen Partei der Völker (HDP) Selahattin Demirtaş tritt ab morgen in den Hungerstreik. Das verkündete Demirtaş, der seit dem 3. November des vergangenen Jahres in Haft sitzt, in einem Brief an die Parteizentrale der HDP.  Demnach wird der HDP Co-Vorsitzende gemeinsam mit einer Gruppe politischer Gefangener aus dem Gefängnis in Edirne in den Hungerstreik treten. Unter ihnen ist auch Abdullah Zeydan, Abgeordneter der HDP aus Hakkari.

In der Message von Demirtaş an die HDP-Zentrale heißt  es unter anderem: „Weil die Leitung des Gefängnisses von Edirne sich einem Dialog komplett verschließt, die unrechtmäßige und menschenunwürdige Behandlung der Gefangenen weiter anhält und gegenüber den seit Tagen anhaltenden Hungerstreiks aus den anderen Gefängnissen keinerlei positive Schritte signalisiert werden, treten wir ab Freitag in den Hungerstreik.“

Weitere Hungerstreikaktionen in zahlreichen Gefängnissen der Türkei

Unterdessen dauern in einer Vielzahl von Gefängnissen in der Türkei die Hungerstreiks der inhaftierten PKK- und PAJK-Mitglieder (PAJK= Partei der freien Frau in Kurdistan) weiter an. So befinden sich die Gefangenen des Şakran-Gefängnisses bei Adana mittlerweile seit 44 Tagen im Hungerstreik. Laut Angaben der Angehörigen haben einige Hungerstreikende mittlerweile die gesundheitlich kritische Schwelle erreicht. Weitere Hungerstreiks finden in den Gefängnissen von Sincan (Tag 35), Edirne (Tag 34), Van (Tag 22), Menemen (Tag 24), Hilvan und Ermenek (beide Tag 14), sowie im Gefängnis von Bolu (Tag 4) statt. Die Hungerstreikenden fordern mit ihrer Aktion ein Ende den menschenunwürdigen Bedingungen in den Gefängnissen, sowie die Aufhebung der Isolationshaftbedingungen gegenüber dem PKK-Vorsitzenden Abdullah Öcalan.