Rojava/Syrien: Stimmen zur Diskussion über eine mögliche Intervention der Türkei in Rojava/Syrien

türkei_grenzePressemitteilung vom Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 01.07.2015

Nach den türkischen Parlamentswahlen vom 7. Juni und den andauernden Diskussionen um mögliche Koalitionsbildungen konkretisiert sich die innen- und außenpolitische Strategie des türkischen Staatspräsidenten Erdoğan immer deutlicher. Mit dem Überfall des Islamischen Staats (IS) in Kobanê am 25.06.2015 mit über 200 Toten Zivilisten, der Tagung des Nationalen Sicherheitsrats der Türkei am Montag, dem gestrigen erstmaligem Bombardement der Kandilgebirge seit fast zwei Jahren, nimmt die Praxis und Rhetorik der AKP sowie die von Erdoğan immer mehr die Züge einer „Kriegsregierung“ an. Bereits am vergangenen Freitag erklärte Erdoğan in einer Rede: …

PYD: Die Türkei muss von ihren Drohungen abrücken

PYDHawar News, 01.07.2015

Der Kovorsitz der Partei der Demokratischen Einheit (PYD) hat angesichts der Interventionsdrohungen des türkischen Staates in Rojava und Syrien eine schriftliche Erklärung an die internationale Öffentlichkeit veröffentlicht. Im Folgenden auszugsweise die Erklärung:

„Nach den Drohungen von Vertretern der türkischen Regierung hat sich die türkische Armee in der Nähe der syrischen Grenze stationiert. Zu diesen Punkten wollen wir unsere Gesellschaft und die internationale Öffentlichkeit informieren.

 

  1. Als politischer Teil der demokratisch-autonomen Verwaltung verhalten wir uns immer dem internationalen Recht entsprechend. Wir nähern uns an die zwischenstaatliche Grenzen und die Nachbarn mit Respekt und den internationalen Vereinbarungen entsprechend.
  2. Wir

Kobanê: Bereits 200 Dörfer befreit – Francois Hollande empfängt PYD und YPJ in Paris

hollande_ypj_ypg200 von rund 400 Dörfern wurden befreit / Gefechte mit dem IS dauern weiter an / Treffen zwischen Delegation auf Kobanê und französischen Staatspräsidenten / Appell an die UN
Pressemitteilung, Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.,11.02.2015

Während die Kämpfe zwischen den Einheiten der YPG und YPJ und des sogenannten Islamischen Staates in den umliegenden Dörfern Kobanê weitergeführt werden, haben die Wiederaufbauarbeiten in der Stadt  begonnen.

Gegenüber dem Kurdischen Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit – Civaka Azad erklärte Idris Nassan, stellvertretender Außenminister Kobanês, dass für den Wiederaufbau Kobanês ein siebenköpfiges Komitee gegründet wurde. „Wir sind derzeit bemüht festzustellen, das Ausmaß der …

“Anti-Rojava”-Allianz – Wird der Krieg auf Kurdistan ausgeweitet

kobane 32Analyse von Cihan Özgür, ANF, ISKU, 23.01.2015

Die Angriffe des aggressiven Islamischen Staates (IS) in Rojava sind gescheitert. Die Niederlage des Versuchs der Zerstörung Rojavas und der demokratischen Verwaltung bedeutet nicht, dass keine weiteren Angriffe stattfinden werden. Eventuell erwartet Kurdistan eine weit größere Angriffswelle, die nicht nur auf Rojava beschränkt bleibt. Es gibt Hinweise dafür, sowohl politischer als auch militärischer Art.

Die Kämpfe in Hasekê tragen die Situation in Rojava auf eine neue Ebene. Gleichzeitig gibt es eine Erklärung der Einheiten Ostkurdistans YRK. Die YRK teilten mit, dass der Iran Regimekräfte in Ostkurdistan in der Stadt Sinê und Umgebung aufmarschieren …

Internationale Anerkennung von Rojava

Delegation_RojavaGemeinsame Erklärung der internationalen Akademiker_innen Delegation nach Rojava
15. Januar 2015

Gemeinsame Erklärung der internationalen Akademiker_innen Delegation nach Rojava

Der Kampf um Kobanê, welcher im Sommer 2014 begann, lenkte die Aufmerksamkeit der Welt auf den kurdischen Widerstand gegen die grausamen brutalen Kräfte, die sich selbst als Islamischer Staat (IS oder ISIS) bezeichnen. Entgegen der Erwartung von vielen waren die Verteidigungskräfte von Rojava erfolgreich dabei, sich nun mehr als zweiein-halb Jahre nicht nur gegen die Angriffe von ISIS, sondern auch gegen die al-Nusra-Front und das Assad-Regime zu verteidigen. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die Bewohner_innen der vor allem von Kurd_innen …

Impressionen aus Kobanê (Teil 2): Widerstand bis zum Ende

kobane 32Gulan Gernas befindet sich als eine der wenigen JournalistInnen in Kobanê und berichtet von dort aus.

Fast pausenlos ertönen Geräusche von Detonationen. Teilweise einkehrende Stille trügt, denn sie ist so wie die Ruhe vor dem Sturm. Die Stadt wir weiterhin von allen Seiten angegriffen. Mittlerweile blicken wir auf mehr als 70 Tage des Widerstandes zurück. Jedoch lassen sich ebenso 70 Tage der Angriffe im Antlitz der Stadt verzeichnen. Eine in Trümmern liegende Stadt spiegelt das Bild. Zerstörte Hausfassaden lassen in leere Betongestelle sehen. In Windzügen wirbelnde Asche lässt die Sicht im Staub vernebeln.

Die Nächte in Kobanê sind nicht nur …

Delegation aus internationalen AkademikerInnen in Rojava

logoPressemitteilung vom Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V, 04.12.2014

Seit dem 29.11. ist auf Initiative unseres Zentrums eine internationale Delegation, die mehrheitlich aus AkademikerInnen besteht, zu einer Delegationsreise in die selbstverwalteten Gebiete von Rojava (Nordsyrien) aufgebrochen.

 
Die Delegation begann ihre Reise zunächst in Hewler (Erbil), der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistans, wo sie die Vertretung des Kurdistan Nationalkongresses (KNK) besuchte und nach eintägigem Aufenthalt über den Grenzübergang Semalka in den Kanton Cizîre in Rojava gelangte. Ziel der Delegation, die sich bis zum 09.12.im Kanton Cizîrê aufhalten wird, ist es, sich ein ausführliches Bild über den Aufbau der …

Die vierte Front auf Kobanê: Türkei und der IS Hand in Hand

kobane23333Pressemitteilung vom Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 30.11.2014

Seitdem am frühen Morgen des 29.11. der Islamische Staat (IS) vom türkischen Territorium aus mehrere Selbstmordanschläge am Grenzübergang Mürşitpınar direkt im Norden der Stadt Kobanê unternommen hat, kommt es in allen vier Seiten der Stadt zu heftigen Kämpfen zwischen  den Verteidigungseinheiten und dem IS. Wie die Volksverteidigungseinheiten der YPG berichten, sei gestern gegen 5 Uhr morgens Ortszeit ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug des IS am Grenzübergang in die Luft gejagt worden. Zeitgleich haben sich zwei weitere Selbstmordattentäter ebenfalls an Grenze in die Luft gejagt. Alle drei Anschläge seien vom …

Kobanê: IS greift über die Türkei an, türkische Soldaten ziehen sich zurück

kobane222Pressemitteilung vom Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 29.11.2014

Angaben der kurdischen Nachrichtenagentur Hawar zufolge soll die Terrormiliz Islamischer Staat in den frühen Morgenstunden eine neue Großoffensive gegen Kobanê gestartet haben. Dabei sollen die IS-Kämpfer das erste Mal direkt von der Türkei aus angegriffen haben.

Nachdem sich die Kämpfer des IS im Weizendepot an der syrisch-türkischen Grenze verschanzt haben sollen, kam es zu einem Selbstmordanschlag. In dessen Folge soll der IS über die Türkei nach Kobanê gedrungen sei und von dort aus das Stadtzentrum attackiert haben. Zeitgleich begann ein breitangelegter Angriff aus sämtlichen Richtungen. Lokalen Angaben zufolge kam …

Warum ignoriert die Welt die revolutionären Kurden in Syrien?

David GraeberWürde man heute die Parallele zu Francos augenscheinlich gläubigen, in Wirklichkeit jedoch mörderischen Falangisten ziehen – wer könnte das anderes sein als ISIS?
David Graeber, The Guardian, 08.10.2014

Mitten im syrischen Kriegsgebiet wird ein demokratisches Experiment durch ISIS in den Boden gestampft. Dass die restliche Welt dies nicht weiß, ist ein Skandal.

1937 meldete sich mein Vater als Freiwilliger für den Kampf bei den Internationalen Brigaden zur Verteidigung der spanischen Republik. Ein potenzieller Faschisten-Coup wurde vorübergehend durch einen von Anarchisten und Sozialisten angeführten Aufstand der Arbeiter verhindert und es folgte fast überall in Spanien eine echte soziale Revolution, die dazu …

Angriffe des IS auf Kobanê kosten 8 Zivilisten das Leben

kobane_10kasim_murat_4Pressemitteilung vom Civaka Azad, 12.11.2014

In den letzten 48 Stunden vermehrten sich die Angriffe des Islamischen Staates (IS) auf zivile Ziele in Kobanê, bei denen mindesten 8 Menschen ums Leben kamen und 19 Menschen verletzt wurden.

Nachdem dem seit dem 15. September andauernden Vormarsch des IS auf Kobanê durch die Volksverteidigungseinheiten (YPG) und Frauenverteidigungseinheiten (YPJ) Einhalt geboten werden konnte und der IS an vielen Stellen zurückgedrängt werden konnte, fokussiert der IS seine Angriffe vermehrt auf zivile Wohngebiete. Dabei kamen in den letzten beiden Tagen mindestens acht Menschen ums Leben. Bei dreien der acht zivilen Opfer soll es sich um Kinder …

Aggressionen türkischer Politik gefährden Friedensprozess

Grenze_KobaneFehlpolitik der AKP führt die Türkei in eine Sackgasse
Can Cicek, Mitarbeiter des Civaka Azad, 11.11.2014

Eine Lösung in der kurdischen Frage wurde nicht erzielt. Die Null-Probleme Politik mit den Nachbarn gilt als gescheitert. Fehlkalkulationen in der Syrienpolitik. Entgegen der Erwartungen ist Kobanê nicht gefallen. Der innere und äußere Druck wächst stetig. International steigt der Unmut gegen die Politik der türkischen AKP-Regierung.

Aktuelle Ereignisse erinnern an Bürgerkriegszustand der 90er

Die letzten Wochen und Monate werden nicht nur bestimmt durch die Belagerung und den ununterbrochenen Angriffen des Islamischen Staates auf Kobanê. Gesagt werden kann, dass geradezu parallel in der Rhetorik der …

Belagerung und Angriffe auf Kobanê halten an

ypg_pesmerge_kobanePressemitteilung vom Civaka Azad, 09.11.2014
YPG-Kommandant Xebat: Der Krieg in Kobanê geht weiter, deswegen muss die Unterstützung auch weitergehen

Am 55. Tag des Widerstands von Kobanê haben die Kommandanten der YPG, der YPJ und der Peshmerga-Einheiten eine gemeinsame Pressekonferenz in der Stadt abgehalten. Der YPG Kommandant Dijwar Xebat erklärte hierbei, dass die Kämpfe mit dem Islamischen Staat (IS) weiter in all ihrer Heftigkeit anhalten. Vor allem an der Ostfront werden erbitterte Kämpfe geführt. Man habe den Vorstoß des IS allerdings erfolgreich stoppen und einige Stellungen zurückerobern können. „Es gibt keinen Tag, an dem es keine Kämpfe gibt. Sie haben neue …

Kobanê: Was steckt alles in diesem Namen?

kamran_matinDr. Kamran Matin, Kurdistan Report 176 | November/Dezember 2014

Der epische Widerstand von Kobanê gegen den völkermörderischen Angriff des Islamischen Staates (IS) geht nun in seinen 30. Tag. Bisher reagierte die Linke im Westen vor allem mit Solidarität. Dennoch scheint sie sich darüber uneins zu sein, wie Kobanê am besten zu unterstützen wäre. Ein großer Teil der Linken schreckte unter Bezug auf antimilitaristische und antiimperialistische Grundprinzipien davor zurück, für die hauptsächlichen VerteidigerInnen der Region, die Volksverteidigungseinheiten (YPG) und die Frauenverteidigungseinheiten (YPJ), den militärischen Flügel der Partei der Demokratischen Einheit (PYD)1, Waffen- und logistische Hilfe von der US-geführten Anti-IS-Koalition zu fordern. …

Zwangsgemeinschaft oder eine neue Freundschaft?

 staatWie ist die „Kooperation“ der westlichen Welt mit der kurdischen Freiheitsbewegung im Kampf um Kobanê zu verstehen?
Mako Qoçgirî, Mitarbeiter des Kurdischen Zentrums für Öffentlichkeitsarbeit – Civaka Azad, 29.10.2014

„So schrecklich es auch ist, in Echtzeit das Geschehen in Kobanê zu verfolgen, so wichtig ist es, einen Schritt zurückzutreten und das strategische Ziel zu verstehen.“ US Außenminister John Kerry, 08.10.2014

Während Kobanê weiter umkämpft bleibt und die Verteidigungseinheiten YPG und YPJ weiterhin Hügel um Hügel, Straße um Straße und Haus um Haus in einem erbitterten Verteidigungskampf mit den Angreifern des sog. Islamischen Staates (IS) stehen, gehen auch die Luftschläge der …

Kampf um Kobanê geht weiter: Die Angriffe des IS werden erneut stärker – werden Chemiewaffen eingesetzt?

kobane_2Pressemitteilung, Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 22.Oktober 2014

Die Kämpfe um und in Kobanê hielten auch am 37. Tag der Belagerung der Stadt durch den sogenannten Islamischen Staat (IS) an. In der Nacht auf den 21. Oktober hat der IS mit neuen Kräften, die er aus ar-Raqqa, Minbic und Tal Abyad nach Kobanê verlegt hat, von drei Fronten aus einen erneuten Großangriff in Richtung Stadtzentrum gestartet. Die Kräfte der YPG und YPJ konnten die Angriffsversuche des IS erfolgreich abwehren. Im Osten versuchten die Kämpfer des IS durch zwei Selbstmordanschläge in mit Sprengstoff beladenen Fahrzeugen die Verteidigungslinien der …

Zusammenkunft von PYD und ENKS in Hewler – Kurdisches Autonomiegebiet erkennt Kantone Rojavas an

civaka azadPressemitteilung, Civaka Azad, 17.10.2014

Am 14., 15. Und 16. Oktober kamen die Vertreterinnen und Vertreter der wichtigen politischen Parteien aus Rojava in der südkurdischen Stadt Duhok zusammen, um über eine Kooperation aufgrund der aktuellen Situation in Kobanê und über eine perspektivische Zusammenarbeit aller politischen Parteien und Strukturen in Rojava zu beraten. An der Versammlungen nahmen Mitglieder des Kurdischen Nationalrates (ENKS), der Bewegung für eine demokratische Gesellschaft (TEV-DEM) und der Partei der Demokratischen Einheit (PYD) teil. Zudem nahm im Namen des Regionalpräsidenten Masud Barzani auch sein Vertreter Hemid Derbendi an der Sitzung teil. Bei dieser Zusammenkunft wurde unter anderem der Beschluss …

“Um diese Umzingelung zu brechen, brauchen wir dringend einen Korridor”

asiya_abdullah1Aktuelles Interview mit Kovorsitzende der PYD Asia Abdullah über die Lage in Kobanê, ANF, 11.10.2014

In den letzten Tagen soll die IS weitere Kampfeinheiten in Richtung Kobanê verlegt haben. Es wird auch berichtet, dass junge Araber vom IS zum Kampf in Kobanê gezwungen werden. Was kannst du uns dazu berichten?

Der IS hat große Verluste in seinen Reihen zu verzeichnen. Deswegen werden ständig neue Kämpfer aus Städten wie Minbic, Dscharabulus  Raqqa, Tel Ebyad und Eyn Issa nach Kobanê beordert. In den letzten Tagen haben wir auch mehrfach davon gehört, dass der IS junge Menschen aus den Gebieten, die sie unter …

Kampf um Kobanê, Ausnahmezustand in der Türkei und Internationale Solidarität

Grenze_KobaneVon Errol Babacan und Murat Çakır, Infobrief Türkei, 09.10.14

Seit mehr als drei Wochen wird die syrische Stadt Kobanê von schwer bewaffneten Milizen des »Islamischen Staats« (IS) belagert. Die Verteidigungseinheiten der Bevölkerung Kobanês haben trotz hoffnungslos erscheinender militärischer Unterlegenheit lange Zeit ein Eindringen des IS verhindern können. Nun finden offenbar erbitterte Häuserkämpfe statt. Zu befürchten ist ein weiteres Massaker des IS. Die Lage ist dringlich und zugleich komplex, denn der Kampf um Kobanê ist auch einer um die angemessenen Mittel internationaler Solidarität.

In ganz Europa finden Solidaritätskundgebungen für Kobanê statt. Doch welche praktische Form soll die Solidarität annehmen? Einige Bundestagsabgeordnete …

„¡No pasarán!“ oder „Berxwedan Jiyan e!“

no pasaran berxwedanStimmen aus Kobanê (Teil 3)
Can Çiçek, Mitarbeiter von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 01.10.2014

„Berxwedan Jiyan e“ (Widerstand heißt Leben), so die Worte Asia Abdullahs auf die Frage, wie es denn aktuell um die Situation in Kobanê aussieht.

Kobanê wird weiter von allen Seiten angegriffen. Mittlerweile schlagen Mörsergranaten auch im Stadtzentrum ein. Dabei kam bis jetzt mindestens ein Zivilist ums Leben. Mehrere Verletzte sind zu verzeichnen.

Die Stadt leistet seit nun mehr als 15 Tagen unermüdlichen Widerstand gegen die Angriffe der Terrormiliz des IS. Der Widerstand der kurdischen Bevölkerung der jüngeren Geschichte scheint seine bedeutendste Reflexion …