Tag gegen Gewalt an Frauen

Dringender Aufruf zur Teilnahme an einer kurzfristigen Frauenbeobachtungsdelegation nach Cizre/Südost-Türkei

Tag gegen Gewalt an FrauenKurdisches Frauenbüro für Frieden e.V. – Cenî

Seit dem 04. September ist die kurdische Stadt Cizre im Südosten der Türkei an der Grenze zu Rojava militärischen Angriffen der AKP-Regierung ausgesetzt. 23 ZivilistInnen darunter Frauen, Kinder und ein Baby wurden bisher durch das türkische Militär getötet. Da der türkische Provinz-Gouverneur von Sirnak über die Stadt Cizre immer wieder, unter dem Vorwand die Sicherheitsvorkehrungen der Stadt müssen gewährleistet werden, einen unbegrenzten Ausnahmezustand mit Ausgangssperre verhängt, konnten die BewohnerInnen die Leichname der getöteten ZivilistInnen über Tage hinweg nicht bestatten. Die rund 120.000 EinwohnerInnen von Cizre können weiterhin die Stadt nicht verlassen. Somit ist die Bevölkerung akut von weiteren schwersten Angriffen oder Massakern bedroht. Nach Angaben des Menschenrechtsvereins IHD haben die Menschen weiterhin keinerlei Zugang zu Telefon, Internet, Elektrizität und medizinischer Versorgung, womit verhindert werden soll, dass die BewohnerInnen die Wahrheit über die Geschehnisse in und um Cizre an die Weltöffentlichkeit bringen.

Wie auch in anderen kurdischen Städten im Südosten der Türkei greift die AKP-Regierung in Cizre systematisch die Bevölkerung und insbesondere Frauen an, die sich für eine gesellschaftliche und politische Veränderung, für die Demokratisierung der Türkei und ein freies, friedliches Zusammenleben der Völker einsetzen. Besonders sind der AKP-Regierung widerstandleistende, kämpferische Frauen und Jugendliche ein Dorn im Auge.

Bei den Wahlen zum türkischen Parlament am 07. Juni 2015 hatte die progressive Demokratiepartei der Völker (HDP) einen wichtigen Erfolg erzielt, indem sie mit 80 Abgeordneten, unter ihnen 31 Frauen, ins türkische Parlament einzog. Hierdurch konnte die Alleinherrschaft der AKP beendet und die legale Umsetzung des von Erdogan angestrebten diktatorischen Präsidialsystems verhindert werden. Die HDP gehört derzeit einer breiten Übergangskoalition an, die die Türkei bis zur Neuwahl am 01. November regiert.

Die AKP-Regierung greift jedoch die kurdische Bevölkerung in Nordkurdistan mit unmenschlichen Methoden an, Scharfschützen beschießen von Mineretten der Moscheen aus gezielt ZivilistInnen. Die regierende Partei AKP stachelt faschistische Pogrome in anderen Teilen der Türkei an, um die starke Demokratie- und Frauenbewegung zu zerschlagen. Aus allen vier Teilen Kurdistan und der Türkei marschieren seit dem Montag, den 7.September Menschen mit den HDP-Abgeordneten u.a. mit dem Ko-Vorsitzenden der HDP Selahattin Demirtas und Figen Yüksedag in Richtung Cizre. Seit dem sind sie immer wieder von türkischen Sicherheitskräften brutal angegriffen und aufgehalten worden. Mit dieser Brutalität erhofft sich die AKP einen Zulauf an nationalistischen türkischen Wählerstimmen, um bei den Neuwahlen nicht erneut eine Niederlage hinnehmen zu müssen.

Um weitere Massaker an der Zivilbevölkerung zu verhindern und unsere Solidarität mit den Frauen in Cizre zu zeigen, rufen wir alle und insbesondere Frauen dazu auf, sich an einer BeobachterInnendelegation zu beteiligen. Hierdurch wollen wir sicherstellen, dass die Öffentlichkeit erfährt, was Frauen unter dem Ausnahmezustand in Cizre und anderen Teilen Nordkurdistans erleben.

Geplanter Termin der Frauendelegation nach Cizre: vom  24.09.-27.09.2015 (Termin variierbar)

Lassen Sie uns gemeinsam die Stimme der Freiheit und Friedens erheben und das Schweigen der internationalen Weltöffentlichkeit brechen! Lassen Sie uns gemeinsam durch unsere Solidarität – wie bei den Angriffen auf Kobanê und Shengal – weitere Massakern in Cizre verhindern!

WIR FRAUEN SAGEN NEIN ZUM KRIEG!  JIN JIYAN AZADI- FRAUEN LEBEN FREIHEIT!

 

Rückmeldungen bitte an:

Kurdisches Frauenbüro für Frieden e.V. – Cenî

tel. +49 (0) 211 59 89 251, fax: +49 (0) 211 59 89 253

Email : ceni_frauen@gmx.de, Web: www.ceni-kurdistan.de