ÇIRA FOKUS mit Dr. Nick Brauns

Der Studiogast in der von Yilmaz Pêşkevin Kaba moderierten Sendung ÇIRA FOKUS ist/war der Autor, Historiker und Journalist Dr. Nikolaus „Nick“ Brauns aus Berlin. Brauns veröffentlichte Bücher und Artikel zur Geschichte der Arbeiterbewegung in Deutschland sowie zur Geschichte und Politik der Türkei, der Kurden und des Nahen und Mittleren Ostens, unter anderem bei junge Welt und Yeni Özgür Politika. Mehrmals war er als Mitglied diverser Delegationen in den Regionen unterwegs und berichtete ausführlich über seine Eindrücke. Mit Brigitte Kiechle schrieb Brauns das Buch „PKK – Perspektiven des kurdischen Freiheitskampfes: zwischen Selbstbestimmung, EU und Islam“, mit Murat Çakır verfasste er das …

Corona-Virus könnte zum Ausnahmezustand führen

Sozdar Koçer stellt in der aktuellen Ausgabe des Kurdistan Reports dar, welche Gefahren die Corona-Pandemie für die Demokratische Föderation Nord- und Ostsyriens mit sich bringt.

Radio Azadi – Sendung vom 17.05.2020

Das heutige Programm haben wir in zwei Blöcke unterteilt. In ersterem werden wir uns sehr intensiv auf die aktuelle politische Lage, speziell in Bakur (sprich Nord-Kurdistan, sprich türkischer Teil Kurdistans) und Deutschland beziehen. Danach haben wir heute ein Interview für euch, das mit einem Aktivisten geführt wurde, der an der Organisation des Aktionstages von Reinmetall-Entwaffnen und Riseup4Rojava beteiligt ist. Er wird sowohl über den Aktionstag und dessen Hintergründe reden, als auch einen kurzen Einschnitt zur türkischen Außenpolitik geben. In zweiterem, dem feministischen Block, werden wir euch die Bücher „Schwarzer Feminismus“ und das „Manifest der Jugend“ vorstellen. Abschließen wird unsere heutige …

ÇIRA FOKUS mit Michael Wilk und Faruk Akalan

Das Thema der Sendung ist unter anderem die weltweite Corona-Pandemie – Maßnahmen bzw. Lockerungen sowie die medizinische und politische Situation in Rojava.

Frauenorganisationen rufen zu IS-Prozessbeobachtung auf

Der ezidische Frauendachverband ruft zur Beobachtung der IS-Prozesse in Deutschland auf und fordert eine zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung und Aufarbeitung der menschenverachtenden und frauenfeindlichen „IS“-Strukturen aus Frauenperspektive.